Aktuelle Corona-Informationen

24.02.2021
-
Christian Wegge

+++ CORONA-Update Stand 13.01.2022 +++

Die neue Corona-Schutzverordnung tritt am 13. Januar in Kraft und enthält unter anderem folgende Regelungen im Sinne des Vereinssports:

  • Keine Testnotwendigkeit für geboosterte Personen bei 2G+
  • Bis zum 16. Geburtstag kein Immunisierungs- und Testnachweis bei 2G und 2G+
  • Zulassung von Zuschauern auch bei überregionalen Sportveranstaltungen
  • Stehplatznutzung für Zuschauer möglich, wenn es keine Sitzplätze gibt
  • Beaufsichtigte Selbsttest (Vor-Ort-Test) in Sportvereinen durchgängig möglich

Im Einzelnen:

  1. Nachweis der Immunisierung und Testung für Kinder und Jugendliche
    • Bis zum Schuleintritt: Kinder gelten als immunisiert und getestet, Altersnachweis erforderlich (Glaubhaftmachung durch Eltern reicht aus).
    • Bis zum 16. Geburtstag: Kinder und Jugendliche gelten als immunisiert und getestet. Altersnachweis erforderlich (Kinderausweis, Schülerausweis o. ä.).
    • Ab 16. Geburtstag: Jugendliche gelten (ab dem 17.01.2022) nicht mehr als immunisiert. Soweit sie Schüler sind, gelten sie als getestet, Schülerausweis erforderlich.
  2. Sport im Freien: 2G
    Für die gemeinsame Sportausübung draußen gilt unverändert, dass nur immunisierte Personen teilnehmen dürfen (geimpft/genesen). Für Teilnehmer an Training und Wettkampfsport in offiziellen Ligen des organisierten Sports (inkl. aller Kaderathleten an Stützpunkten), die (Achtung neu!) über eine erste Impfung verfügen, gilt übergangsweise als Ersatz der Immunisierung ein PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) als Nachweis. Dies ist eine Verschärfung der bisherigen seit November geltenden Regelung, die aus unserer Sicht aber verhältnismäßig ist. Für Profisportler gilt aufgrund des Schutzes der Berufsausübung weiterhin die alte Regel (also auch ohne erste Impfung), bis eine neue bundesgesetzliche Regelung für Beschäftigte vorliegt.
  3. Sport drinnen: 2G+
    Für Sport in Innenräumen gilt ausnahmslos 2G+. Aber:
    • Der Nachweis einer Auffrischungsimpfung („Boosterung“) ersetzt den zusätzlichen Test.
    • Sportvereine können beaufsichtigte Selbsttests(„Vor-Ort-Testung“) durchführen, die für das nachfolgende Sportangebot gültig sind. Siehe hierzu Anhang „Hygiene- und Infektionsschutzregeln zur Corona-Schutzverordnung NRW“.
    Für Teilnehmer an Training und Wettkampfsport in offiziellen Ligen des organisierten Sports (inkl. aller Kaderathleten an Stützpunkten), die (Achtung neu!) über eine erste Impfung verfügen, gilt übergangsweise als Ersatz der Immunisierung ein PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) als Nachweis. Für Profisportler gilt aufgrund des Schutzes der Berufsausübung weiterhin die alte Regel (also auch ohne erste Impfung), bis eine neue bundesgesetzliche Regelung für Beschäftigte vorliegt.
    Für begleitende Eltern (Kind bringen, abholen, zuschauen) gilt 2G, in Hallenbädern 2G+.
    Für Übungsleiter und Trainer bei Vereinsangeboten ist auf und in allen Sportstätten, auch in öffentlichen Hallenbädern, §4 (4) der Corona-Schutzverordnung anwendbar, das heißt, für sie gilt 3G. Nicht immunisierte Übungsleiter und Trainer müssen während der gesamten Dauer ihrer Tätigkeit eine medizinische Maske tragen.
  4. Zuschauer
    • Das Zuschauerverbot für überregionale Sportveranstaltungen entfällt.
    • Oberhalb einer absoluten Zahl von 250 Personen darf die zusätzliche Auslastung bei höchstens 50 Prozent der über 250 Personen hinausgehenden regulären Höchstkapazität liegen; insgesamt sind aber höchstens 750 Personen zugelassen.
    • Die vorgenannten Zahlen umfassen Sportler und Zuschauer. Personal (Trainer, Übungsleiter, Schiedsrichter, Ordner, Sicherheitskräfte etc.) wird nicht mitgezählt. Profisportler gelten als Beschäftigte und werden ebenfalls nicht mitgezählt.
    • Soweit für alle zulässigen Personen Sitzplätze vorhanden sind, dürfen Stehplätze nicht besetzt werden.
    • Für alle Zuschauer gilt drinnen und draußen 2G.
    • Sanitäranlagen sind mit den oben genannten Zugangsvoraussetzungen nutzbar (also: bei Nebenräumen von offenen Sportanlagen mit 2G, drinnen mit 2G+ für Sportler und 2G für Zuschauer).

+++ Neujahrsgruß 2022 +++

Das zweite Corona-Jahr neigt sich dem Ende zu. Leider war es erneut kein „normales“ Jahr: In allen Bereich mussten wir wieder Einschränkungen hinnehmen, natürlich auch im Sport. Obwohl die körperliche Betätigung und das Beisammensein mit Gleichgesinnten sicher allen gut getan hätten, gerade in dieser besonderen Zeit.

Bleibt uns die Hoffnung, dass wir im nächsten Jahr nicht wieder alles runterfahren müssen und wenigstens so weitermachen dürfen, wie das alte Jahr geendet hat. Lasst uns weiter positiv in die Zukunft schauen und auf unbeschwerte Zeiten freuen.

Besonders bedanken möchten wir uns bei allen Sportler/innen, die ihrem Verein solidarisch die Treue halten, auch wenn der Verein kein Training anbieten darf. Mögen Eure Weihnachtswünsche in Erfüllung gehen und das Jahr 2022 gut beginnen.

Vor allem aber: Bleibt gesund oder werdet es schnell wieder!

Der Vorstand


+++ Die wichtigsten Neuregelungen für den Sport ab dem 24.11.2021 +++

Der Besuch von Veranstaltungen und Einrichtungen im Kultur-, Sport- und Freizeitbereich ist nur noch immunisierten Personen gestattet, die vollständig geimpft oder genesen sind (sog. 2G-Regelung). Darunter fallen Besuche von Museen, Ausstellungen, Konzerten, Theatern, Kinos, Tierparks, zoologischen Gärten, Freizeitparks, Schwimmbädern und Wellnesseinrichtungen. Der Besuch von Sportveranstaltungen, Weihnachtsmärkten und Volksfesten fällt ebenso unter diese Regelung wie touristische Übernachtungen oder die Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen (mit Ausnahme medizinischer oder pflegerischer Dienstleistungen oder Friseurbesuche).

Die Überprüfung der Impf- und Testnachweise erfolgt durch die verantwortlichen Veranstalter oder Betreiber. Im Rahmen angemessener Stichproben ist ein Abgleich der Nachweise mit dem amtlichen Ausweisdokument vorzunehmen, welches Besucher von Einrichtungen oder Veranstaltungen bei sich führen müssen. Zur Überprüfung digitaler Impfzertifikate soll die vom Robert Koch-Institut herausgegebene CovPassCheck-App verwendet werden. Unterlassene Kontrollen werden mit erhöhten Bußgeldern geahndet.

Schülerinnen und Schüler gelten weiterhin aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen. Kinder bis zum Schuleintritt sind getesteten Personen gleichgestellt. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahre sind von Beschränkungen auf 2G und 2G-plus ausgenommen.

Peter Dietz
1. Vorsitzender
Osterather Turnverein 1893 e.V.


+++ CORONA-Update Stand 30.08.2021 +++

Nach der aktuellen Fassung der CoronaSchVO ist im Sport wieder mehr möglich als in den letzten Monaten.
So kann im Außenbereich praktisch ohne Einschränkungen Sport betrieben werden. In der Halle gelten die 3 G, das heißt, wer genesen oder vollständig geimpft ist, kann grundsätzlich ohne Test trainieren, alle anderen nur mit Test.

In Einzelfällen gelten im OTV aber strengere Regeln, z.B. eine zahlenmäßige Begrenzung oder eine generelle Testpflicht, also auch für Genesene und Geimpfte. Die letzte Entscheidung überlassen wir insoweit den Übungsleiter*innen in Absprache mit den jeweiligen Sportler*innen.

Weitere Einzelheiten zur CoronaSchVo und den Regelungen für Sportler findet ihr hier:

Neue Coronaschutzverordnung: Was gilt für den Sport? | Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.V. (lsb.nrw)

Peter Dietz

  1. Vorsitzender
    Osterather Turnverein 1893 e.V.

+++ CORONA-Update Stand 22.02.2021 +++

Seit dem 22.02.2021 gilt eine Neuregelung, was die Nutzung der Sportanlagen unter freiem Himmel betrifft.

Zusammengefasst steht in § 9 CoronaSchVO:
Sport alleine, zu zweit oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstandes ist unter freiem Himmel auf Sportanlagen erlaubt.

Abstand zwischen mehreren Personen oder Personen-Gruppen mindestens 5 Meter.

Zu beachten ist dabei jedoch folgender Hinweis des Sportamts der Stadt Meerbusch:
"Mit Datum vom 22.02.2021 besteht gem. § 9 Absatz der Coronaschutzverordnung wieder die Möglichkeit Sport unter freiem Himmel durchzuführen. Da weder die

Sportverwaltung noch die Sportvereine eine dauerhafte Kontrolle der Sportanlagen gewährleisten können, ist jeder einzelne Benutzer der Sportanlage für die Einhaltung der jeweils geltenden Regeln zuständig."

Alle Sportler:innen sind daher dringend gebeten, die Regeln zu beherzigen.
Die einzige Alternative ist, dass die Anlagen weiterhin geschlossen bleiben.

Peter Dietz
1. Vorsitzender


+++ CORONA-Update Stand 16.12.2020 +++

Liebe OTV-Mitglieder,

außergewöhnliche Situationen erfordern außergewöhnliche Maßnahmen,
weshalb der Vorstand des OTV sich mit diesem Rundbrief an seine Mitglieder wendet.

Zunächst wollen wir „Danke“ sagen.

Nur wenige Mitglieder haben den Verein verlassen, obwohl ein gemeinsames Sporttreiben über längere Zeit nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich war. Die Be­drohung durch den Corona-Virus hat den Alltag in vielen Bereichen lahmgelegt, auch im Amateursport.

Unser Bestreben geht stets dahin, einen Weg zu finden, der uns für Mitglieder und Übungsleiter/innen sowie deren Angehörige ausreichend sicher scheint und zugleich ermöglicht, Sportangebote zu unter­breiten, die der Situation angepasst sind.
Wir haben uns daher frühzeitig der Unterstützung durch eine externe Hygienebeauftragte versichert, die uns bei dieser schwierigen Aufgabe unterstützt. Es wurde permanent an Trainings- und Hygienekonzepten gearbeitet, die der jeweiligen CoronaSchVO folgten.
In Zweifelsfällen galt für uns immer der sicherste Weg als die bessere Alternative, was nicht immer bei allen Sportlern, Trainer/innen und Abteilungsleiter/innen auf uneingeschränkte Zustimmung stieß.

Gerade diesen gilt der besondere Dank.

Leider ist auch unsere diesjährige Mitgliederversammlung den Beschränkungen durch die Pandemielage zum Opfer gefallen. Im März konnte sie ebenso wenig stattfinden, wie im November. Die rechtlichen und technischen Voraussetzungen für eine virtuelle Versammlung müssen noch geschaffen werden.

Daher wählen wir diesen Weg, um mitzuteilen, dass der Vorstand einstimmig den Beschluss gefasst hat, die OTV-Mitglieder für das 1. Quartal im Jahr 2021 beitragsfrei zu stellen.

Wir hoffen sehr, dass wir im nächsten Jahr wieder mehr Normalität haben werden und unsere Sportler wieder unbeschwert miteinander Sport treiben können.
Bis dahin wünschen wir allen Mitgliedern, deren Familien, Abteilungsleiter/innen, Übungsleiter/innen und Mitarbeiterinnen eine schöne Vorweihnachts­zeit und vor allem: Gesundheit!

Mit sportlichen Grüßen

Peter Dietz
1. Vorsitzender


+++ CORONA-Update Stand 29.10.2020 +++

Leider ist es jetzt wieder soweit:

Der Amateursport muss pausieren.

Da die Maßnahme erst ab Montag greift, haben wir entschieden, das Training unter Beachtung aller erforderlichen Vorkehrungen bis zum Wochenende noch fortzusetzen.

Allerdings gilt jetzt mehr als zuvor: Nur wer gesund ist, darf trainieren und wer das Risiko nicht eingehen will, muss nicht trainieren. Das gilt gleichermaßen für Sportler wie Übungsleiter. Selbstverständlich halten wir Euch über die weitere Entwicklung informiert.

Bitte bleibt Eurem OTV wohlgesonnen, vor allem aber: Bleibt alle gesund!


+++ CORONA-Update Stand 03.10.2020 +++

+++ Hinweis aus gegebenem Anlass +++
Der OTV hat seit Beginn der Pandemie seine Sportangebote immer an die Situation angepasst. Den gesetzlichen Rahmen gibt die CoronaSchVO in der jeweils geltenden Fassung vor.
Auf Basis der Verordnung und unter Einbeziehung der von den Sportfachverbänden erarbeiteten Empfehlungen und Vorgaben haben wir in Zusammenarbeit mit unserer Hygienebeauftragten Melanie Schoog Hygienekonzepte für den Trainings- und Wettkampfbetrieb ausgearbeitet.

Die Einhaltung wird stichprobenartig immer wieder durch den Vorstand des OTV kontrolliert.
Wir können daher guten Gewissens sagen, dass wir das Bestmögliche tun, um das Risiko zu minimieren, sich beim Sport im OTV mit dem Corona-Virus anzustecken.

Selbstverständlich sieht das Konzept auch vor, wie zu reagieren ist, wenn ein Übungsleiter oder ein Teilnehmer mitteilt, dass er positiv getestet wurde. So werden Vorstand und Hygienebeauftragte des OTV sofort informiert, um eine Lagebewertung vorzunehmen und den betroffenen Personenkreis anhand der Teilnehmerlisten über die Situation in Kenntnis zu setzen. Auch wird das Gesundheitsamt informiert, das vorgibt, welche weiteren Schritte zu unternehmen sind.

Falls erforderlich, werden die Kontaktpersonen von dort informiert. Falls nicht, besteht auch kein nennenswertes Risiko einer Ansteckung. Wer also weder vom Verein (meist vom Übungsleiter), noch vom Gesundheitsamt des Kreises kontaktiert wird, kann beruhigt sein. Aber auch wer kontaktiert wird, sollte sich immer vor Augen führen, dass bei Einhaltung der Schutzmaßnahmen durch alle Beteiligten ein nur geringes Risiko einer Ansteckung besteht. Dies gilt umso mehr bei einem Training, das Outdoor und unter Einhaltung der Abstandsregeln stattfindet.

Wir wünschen allen Sportlern und ihren Familien, dass sie gesund bleiben.

Der Vorstand


+++ CORONA-Update Stand 8.8.2020 +++

Die Pandemie sowie die damit einhergehenden Einschränkungen des Alltags dauern weiter an.

Auch der Sport bleibt davon weiterhin nicht verschont. Dennoch bemüht sich der Vorstand des OTV, gemeinsam mit den Abteilungsleitern sowie unserer Hygienebeauftragten Melanie Schoog, für die Zeit nach den Sommerferien die Voraussetzungen zu schaffen, dass wir wieder mehr Angebote machen können, in der Halle wie auch Outdoor. Auch arbeiten wir an einem Hygienekonzept für die anstehende Wettkampf-Saison: Badminton, Handball und Volleyball starten bereits Ende des Monats in die Saison 2020/21, Basketball folgt erst später. Wie lange unser Konzept dann „hält“, muss man sehen. Das haben wir nur bedingt in der Hand.

Maßstab für unser Handeln ist die Gesundheit der Sportlerinnen, Übungsleiterinnen sowie der Familien und sonstigen Personen, mit denen diese in engem Kontakt stehen.
Alle Maßnahmen, die wir im Rahmen des Hygienekonzepts vornehmen und vorschreiben, sind erforderlich und zielführend, um die Balance zwischen dem Bedürfnis, Sport zu treiben und dabei gesund zu bleiben, zu erreichen.

Dennoch muss eines weiterhin klar sein:
Jeder ist zunächst einmal selbst für sich verantwortlich.
Jeder muss für sich selbst entscheiden, ob er unter den aktuellen Bedingungen in die Halle gehen und dort Sport treiben will.
Wir können nicht alle Risiken ausschließen, sondern nur versuchen, sie zu minimieren.

Dazu gehört (natürlich) auch: Wer sich krank fühlt oder sogar krank ist, bleibt zu Hause, insbesondere bei den typischen Symptomen einer COVID-19 Erkrankung.
Wer zum Sport geht, hält die Hygieneregeln ein.

Unsere Abteilungs- und Übungsleiter werden Euch in den nächsten Tagen und Wochen informieren, ob und wann und wie es ggf. für Eure Gruppe, Euer Team weitergehen wird. Wir hoffen sehr, dass wir nicht in ein paar Wochen wieder einen völligen Lock-Down erleben, auch wenn die Prognosen eher ungünstig sind. Wir können aber versichern, dass wir das Geschehen und die gesetzlichen Vorgaben stets im Blick haben und angemessen reagieren. Solange uns unsere Sportler dabei weiterhin so gut unterstützen wie in den letzten Wochen, sind wir sehr zuversichtlich, dass wir der Normalität einigermaßen nahe kommen werden.

Peter Dietz
1. Vorsitzender
Osterather Turnverein 1893 e.V.

Geschäftsstelle
Osterather Turnverein 1893 e. V.
Ingerweg 1
40670 Meerbusch
kontakt
T:0 21 59 / 52 83 89
F:0 21 59 / 6 96 43 43
M:buero@otv1893.de

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram